SüdamerikaGruppenreise Multi-Aktivtour Peru
Die Reise für Abenteuerlustige! Zusammen erkunden wie Perus einzigartiges Natur- und Kulturerbe auf einer Reise, die viele authentische Erfahrungen und die schönsten Strecken abseits großer Touristenströme verbindet! Auf dieser Reise werden wir die wahre Seele Perus entdecken!

Rundreise - Gruppenreise Multi-Aktivtour Peru

  Peru 

Highlights der Rundreise
  • Von den Anden zum Amazonas-Regenwald
  • Wandern im Colca Canyon
  • Im Kajak auf dem Titicacasee
  • Biken im Heiligen Tal der Inka
  • Übernachtungen bei einer Gastfamilie
  • Choquequirao-Trekking
  • Machu Picchu
Wir starten unsere Rundreise in Arequipa, wunderschöne Kolonialstadt und nicht weit entfernt vom legendären Colca Canyon, Heimat der mächtigen Kondore. Welch ein Anblick, sie hoch in der Luft kreisen zu sehen … Weiter geht es zum Titicacasee, wo wir bei einer Gastfamilie aufgenommen werden und mit dem Kajak über den See paddeln, um zur Amantaní-Insel zu gelangen. In der Region um die einstige Inka-Hauptstadt Cusco radeln wir durch malerische Täler, staunen über das Wissen der Hochkultur in Maras und Moray und begeben uns dann auf ein Trekking abseits ausgetretener Pfade nach Choquequirao und zur weltberühmten Inka-Zitadelle Machu Picchu. Unser Reise-Abenteuer bringt uns zum Abschluss weit in den Amazonas-Regenwald, eine der artenreichsten Gegenden des Landes - Dschungel-Abenteuer inklusive!
Macht euch bereit, bei dieser Reise die wahre Seele Perus zu entdecken!

Tag 1

Anreise

Heute startet unser Flug via Madrid und Lima nach Arequipa, wo wir am nächsten Morgen landen. (Flug inkl. bis November 2020)


Tag 2

Arequipa

Herzlich willkommen in Arequipa! Unser Reiseleiter erwartet uns schon und bringt uns zu unserem gemütlichen Hotel im Zentrum der Stadt. Dort haben wir Zeit, uns nach dem Flug zu entspannen. Am Nachmittag spazieren wir durch das Zentrum der hübschen Kolonialstadt und erkunden mit unserem Reiseleiter die schönsten Plätze der Stadt. Ein Highlight ist die Plaza, die am Abend wunderschön beleuchtet und Treffpunkt der Einheimischen ist.
Zurück im Hotel bekommen wir noch kurz Infos zum Start unserer Rundreise am nächsten Tag.

Übernachtung: Casa de mí Abuela


Tag 3

Arequipa - Colca Canyon

Arequipa liegt auf 2.335 m und eignet sich deshalb bestens, um sich an die Höhenlage zu gewöhnen. Versorgt mit jeder Menge Tipps von unserem Guide machen wir uns am Vormittag in Eigenregie auf den Weg, um Arequipa genauer kennen zulernen. Wir tauchen ein in die koloniale Vergangenheit, die sich hier in der Architektur wiederspiegelt und genießen das lebhafte Treiben auf den Märkten.

Am frühen Nachmittag verlassen wir die Stadt, um Perus einzigartiges Natur-Highlight zu erleben: Der Colca Canyon. Begleitet von der Kulisse der majestätischen Vulkane Misti, Chachani und Pichu Pichu passieren wir das Naturschutzgebiet Salinas und Aguada Blanca. Entzückt entdecken wir Lamas, Alpakas und wilde Vicuña-Herden. Bei einem Becher "Inka"-Tee, der aus speziellen Kräutern der Region gebraut wird und besonders bei der Akklimatisation helfen soll, legen wir eine Pause ein. So vorbereitet erreichen wir den Aussichtspunkt "Mirador de los Andes" … Auf 4.900 m Höhe gelegen, ist der Blick auf die Vulkane der Umgebung einfach atemberaubend.

Ein bisschen Wellness am Abend - und wir sind bereit für die nächsten Tag! Die Thermalquellen am Fluss Colca sind herrlich entspannend … (optional).

Übernachtung: La Casa de Mamayacchi


Tag 4

Colca Canyon

Gemäß dem Motto "der frühe Vogel fängt den Wurm" stehen wir zeitig auf, um die größten flugfähigen Vögel der Welt über unseren Köpfen kreisen zu sehen. Die Kondore im Colca-Canyon ziehen schon frühmorgens ihre Kreise über der tiefen Schlucht! Unser Bus bringt uns zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, auf der wir zunächst zum Aussichtspunkt "El Cura" gehen und dann am Rand des Canyons entlang Ausschau nach den majestätischen Vögeln halten.

Nach einer Pause setzen wir unsere Wanderung gegen 9 Uhr fort, um auf die gegenüberliegende Seite der Schlucht zu gelangen. Wir kommen an kleinen Andendörfern vorbei und machen uns dann hinter Madrigal bereit für unseren letzten Aufstieg: Über rund 500 Höhenmeter geht es hinauf zu der auf 3.600 m gelegenen Chimpa-Festung. Fernab von großen Touristengruppen genießen wir den fantastischen Ausblick. Unten im Tal wartet unser Bus, der uns zurück zu unserem Hotel bringt.

Und weil es gestern so schön war, können wir auch heute wieder zum Abschluss des Tages in den Thermalquellen am Fluss entspannen.

Übernachtung: Casa de Mamayacchi
Wanderung: ca. 4 km / 2 -3 h


Tag 5

Colca Canyon - Titicacasee

In den Titicacasee ragt die schöne Halbinsel Capachica, unser Ziel für heute. Unterwegs beeindrucken uns die Landschaften und so genießen wir bei einem Stopp an der Lagune Lagunillas den Panoramablick in die schier unendliche Weite. Wir halten die Augen offen und entdecken nicht nur Alpakas und Vicuñas, sondern auch die rosaroten Flamingos am Ufer. Wenn wir am Nachmittag das idyllische Dorf Llachon erreichen, erwartet uns unsere Gastfamilie schon. Bei ihr verbringen wir nicht nur die Nacht, sondern tauchen tief ein in das typisch peruanische Leben. Was für ein Erlebnis, beim gemeinsamen Abendessen den Geschichten unserer Gastgeber zu lauschen. Versuchen wir mal, mit ihnen ein bisschen Spanisch zu sprechen!

Übernachtung: Gastfamilie Llachon


Tag 6

Titicacasee - Insel Amantaní

Bei unserer heutigen Kajaktour zur Insel Amantaní lernen wir den Titicacasee noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Nach einer kurzen Einweisung stechen wir in See, um die 8 km lange Überfahrt über die glitzernde Wasseroberfläche zu meistern. Auf der kleinen Insel haben die Bewohner ihre alten Traditionen bewahrt: Ihre farbenfrohe Kleidung und ihre handgewebten Textilien sind wirklich einzigartig. Mit Blick auf den See nehmen wir unser Mittag zu uns und machen uns dann auf eine Wanderung zum Haupt-Aussichtspunkt der Insel. So wie wir hergekommen sind fahren wir auch wieder zurück und übernachten wieder bei unserer Gastfamilie.

Übernachtung: Gastfamilie Llachon
Kajaktour: ca. 8 km / 2-3 h


Tag 7

Titicacasee - Tinajani - Tambo Queque Norte - Cusco

Wir verlassen den Titicacasee, um Richtung Cusco zu reisen. Was für eine großartige Landschaft bekommen wir zu sehen! Auf abseits gelegener Route kommen wir vorbei an kleinen Dörfern, auf den Berghängen grasen Lamas, Alpakas und Vicuñas und im Hintergrund erheben sich die schneebedeckten Berge.

Wir kommen durch den merkwürdigen Tinajani-Canyon, eine Schlucht, in der Wind und Wetter Felsen skurrile Kunstwerke geschaffen haben. Gegen Mittag erreichen wir die Hacienda Tambo Queque Norte, ein Landgut, das seit vielen Generationen existiert. Bei einer Führung erfahren wir mehr über diesen idyllischen Ort und seine vielen tierischen Bewohner. Zum Mittag werden wir mit den leckeren lokalen Köstlichkeiten der Ranch verwöhnt. Und am Nachmittag erreichen wir dann die Stadt Cusco.

Übernachtung: Hotel Inkarri


Tag 8

Cusco - Moray - Maras - Cusco

Heute unternehmen wir eine Mountainbike-Tour durch das Heilige Tal der Inka! Von Cruzpata aus machen wir uns auf den Weg nach Moray. Kleine Siedlungen, Felder, auf denen die Menschen ihre Arbeiten verrichten, liegen auf unserem Weg. Die kreisförmig angelegten Terrassengärten von Moray dienten den Inka als Versuchsfelder, um Auswirkungen unterschiedlicher klimatischer Bedingungen auf verschiedene Nutzpflanzen zu erforschen.

Anschließend düsen wir eine Abfahrt-Piste hinunter und besuchen Maras, wo tausende in Becken angeordnete Terrassen einen riesigen Salzgewinnungskomplex bilden. In der Trockenzeit füllen sich die Becken mit dem salzhaltigen Wasser einer nahen Quelle, das Wasser verdunstet in den Becken und zurück bleibt die Salzkruste, die dann abgetragen wird. Beeindruckt fahren wir weiter abwärts bis hinunter ins Tal nach Pichingoto. Dort wartet unser Bus auf uns, um uns zurück nach Cusco zu bringen. In der ehemaligen Inka-Hauptstadt genießen wir unseren freien Nachmittag. Am Abend erhalten wir noch ein kurzes Briefing zu unserer bevorstehenden 4-tägigen Wanderung. Ein weiteres Highlight unserer Rundreise.

Übernachtung: Hotel Inkarri
MTB-Etappe: ca. 30 km / 3 h


Tag 9

Choquequirao-Trek: Wandern bis nach Chikiska

Choquequirao ist ein wahrer Geheimtipp: Die als "Zwillingsschwester des Machu Picchu" bekannt gewordene Inka-Zitadelle liegt abseits vielbesuchter Touristenpfade. Im Vergleich zum Machu Picchu, wo rund 3.000 Tagestouristen gezählt werden, ist Choquequirao mit durchschnittlich 50 Besuchern am Tag fast unberührt. Unser Bus fährt zeitig los, so dass wir das charmante Anden-Dorf Cachora nach drei Stunden erreicht haben. Unterwegs bieten sich großartige Aussichten auf die Berge Salkantay und Humantay.

Unser Trekking führt uns auf der ersten, etwa 3-stündigen Etappe, zunächst bergauf über Bachläufe und durch Eukalyptuswälder und dann weiter über eine flache Ebene zum Aussichtspunkt Capiliyoq auf 2.941 m. Der Ausblick auf den Apurimac-Fluss und auf Choquequirao ist wirklich ein Traum! Wir folgen dem kurvigen Weg durch den Urwald hinunter ins Tal bis zu unserem Camp Chikisca. Auf 1.836 m Höhe erwartet uns eine milde Nacht im Tal.

Übernachtung: Zeltcamp Chikisca
Wanderung: ca. 18 km / 5 h


Tag 10

Choquequirao-Trek: Chikisca bis Choquequirao

Wir stärken uns mit einem guten Frühstück und steigen dann ab nach Playa Rosalina, um den Apurimac zu überqueren. Hinter dem Flusstal geht’s im Zick-Zack bergauf in Richtung Santa Rosa (2.095 m), wo wir eine Pause einlegen. Dann meistern wir mehr Höhenmeter zu bis Marampata (2.913 m) und genießen zur Belohnung die tolle Sicht auf Choquequirao. Der Weg führt weiter bis zu unserem Campingplatz auf 2.847 m. Am Nachmittag ist Zeit, die archäologische Stätte Pacchayoq zu besuchen, bei der sich in spektakulärer Umgebung ein Komplex aus Terrassen, Wasserkanälen und zeremoniellen Felsen vor uns eröffnet. In toller Atmosphäre genießen wir unser Abendessen auf unserem Campingplatz.

Übernachtung: Zeltcamp Choquequirao
Wanderung: ca. 14 km / 6-7 h


Tag 11

Choquequirao Trek: Archäologische Stätte Choquequirao

Heute machen wir uns früh auf den Weg, denn die archäologische Stätte Choquequirao ist unser Ziel. Eingebettet in eine grandiose Landschaft bilden hier jahrhundertealte Tempel, Paläste, Terrassen und Wasserleitungen eine sehenswerte Ruinenstadt. Das Mittagessen nehmen wir im Camp ein, bevor wir uns auf den Weg zurück nach Chikisca machen.

Übernachtung: Zeltcamp Chikisca
Wanderung: ca. 18 km / 5-6 h


Tag 12

Choquequirao Trek: Über den Capuliyoc-Pass nach Aguas Calientes

Ein letztes Mal Frühstück in unserem Zeltcamp - dann wollen wir den höchsten Pass dieses Trekkings bewältigen. Etwa zwei Stunden Weg sind es bis zum Capuliyoc-Pass (2.8941 m) und unserem Etappenziel Cachora. Dort steht unser Bus bereit, um uns nach Ollantaytambo zu bringen. Mit einer nostalgischen Bahn fahren wir durch das Urubamba-Tal nach Aguas Calientes. Der Zug windet sich durch eine üppig grüne Landschaft. Der Fluss Urubamba rauscht vor dem Panorama der gewaltigen Berge eindrucksvoll dahin. In Aguas Calientes beziehen wir unser Hotel und haben dann Zeit, um zu relaxen oder durch den lebhaften Ort zu bummeln.

Übernachtung: Flowers House o.ä.
Wanderung: 18 km / 5-6 h


Tag 13

Choquequirao Trek: Machu Picchu - Zugfahrt nach Cusco

Heute ist es soweit! Gleich früh am Morgen bringt uns ein Bus in 20 Minuten die Serpentinen hinauf zur Inka-Stätte Machu Picchu. Was für ein erhebender Moment, der Inka-Stätte vor der gigantischen Bergkulisse gewahr zu werden. Die spanischen Eroberer haben sie nie entdeckt. Und so überdauerte Machu Picchu unzerstört die Zeit. Gemeinsam erkunden wir die imposante Stadt mit unserem privaten Reiseführer, der uns in die besten Winkel der Anlage führt und spannende Geschichten über das Inka-Reich erzählt.

Nach diesem Höhepunkt geht es zurück nach Aguas Calientes und von dort wieder auf Panoramafahrt durch das Urubamba-Tal und die mächtige Bergwelt nach Cusco. Dort werden wir vom Bahnhof in unser zentral gelegenes Stadthotel gefahren und können hier noch einen schönen Abend genießen.

Übernachtung: Inkarri Hotel


Tag 14

Cusco

Nach unserem intensiven Trekking freuen wir uns jetzt auf einen Tag Freizeit, so dass wir Zeit für eine der interessantesten Städte Südamerikas haben. Cusco ist nicht nur einstige Inka-Hauptstadt, die Märkte, Plazas und schmucken Gassen der UNESCO-Stadt sind einfach toll! Wir lassen uns treiben und genießen die Atmosphäre. Unsere Empfehlung ist ein Besuch des Stadtteils San Blas mit seinen gepflasterten, verwinkelten Gassen und niedlichen Boutiquen. Der Hauptplatz mit seiner Kathedrale und der Koricancha-Tempel befindet sich gleich um die Ecke …

Übernachtung: Inkarri Hotel


Tag 15

Cusco - Puerto Maldonado - Amazonas Regenwald

Am Morgen nehmen wir den Flieger von Cusco nach Puerto Maldonado, perfekte Ausgangsbasis zum südlichen Amazonasgebiet und zum Tambopata-Nationalpark. Nachdem wir uns noch mit ein wenig versorgt haben mit kleinen Dingen, die wir für die nächsten Tage brauchen, kehren wir der Zivilisation den Rücken und fahren zum Hafen in der etwa eine Stunde entfernt lebenden Gemeinde des Infierno-Stammes. Unser überflüssiges Gepäck ist verstaut. Nach unserer Rückkehr holen wir es wieder ab.

Unser Boot schlängelt sich die nächsten 1, 5 h den Río Tambopata entlang. Wir sind begeistert von den an uns vorbei ziehenden Pflanzen und Tieren, derer wir angesichtig werden. Kaimane und Wasserschweine leben hier am Fluss, in dem dichten Grün der Bäume schreien und pfeifen exotische Vögel. Unsere Lodge liegt tief im Dschungel. Wir inspizieren erst einmal unsere Unterkunft und starten dann am Nachmittag auf eine erste Expedition. Der Regenwald ist wirklich fantastisch!

Übernachtung: Inotawa Lodge


Tag 16

Amazonas-Regenwald

Heute wird es spannend, denn wir wollen uns auf Entdeckungstour im Dschungel begeben. In der ersten Morgendämmerung fahren wir mit dem Boot flussaufwärts. Wir steuern die Salzlecken von Las Torres an: Sie werden von Aras, Papageien, Sittichen und manchmal auch von größeren Säugetieren aufgesucht, die dort gerne das Salz vom Stein lecken. Zurück in der Lodge freuen wir uns auf ein gutes Frühstück.

Dann brechen wir zum Tres Chimbadas-See auf, den wir nach einer 15-minütigen Bootsfahrt flussabwärts und einer 45-minütigen Wanderung erreichen. Wir stechen noch einmal in See - diesmal mit einem Katamaran - und gelangen in den Lebensraum von zahlreichen Vögeln, Reptilien und Säugetieren. Der seltene Riesenotter ist hier beheimatet.

Zum Mittag sind wir zurück in der Lodge und besuchen nach einer kleinen Siesta eine Farm, auf der traditionelle Landwirtschaft betrieben wird. Die perfekte Gelegenheit, um ein paar exotische Früchte zu probieren und mehr über die aromatischen Kräuter und Medizinpflanzen aus dem Dschungel zu erfahren. Und dann geht es noch einmal auf Exkursion: Wir machen eine Nachtwanderung, um die nachtaktiven Bewohner des Dschungels zu entdecken - Kaimane, Fledermäuse, Nachtfalter und Wasserschweine sind unterwegs auf Nahrungssuchen und lassen sich mit etwas Glück und einer Taschenlampe aufstöbern.

Übernachtung: Inotawa Lodge


Tag 17

Amazonas-Regenwald

Tauchen wir noch einmal ein in die grüne Wunderwelt des Amazonas! Flussabwärts steuern wir unserem heutigen Ziel entgegen - dem Las Torres See. Zusammen mit einem Park-Ranger begeben wir uns auf eine Wanderung durch den Dschungel. Unterwegs besuchen wir die Lehm-Lecke Solitaria, an der viele Säugetiere, wie Nabelschweine, Brockenhirsche und Tapire Mineralstoffe aufnehmen. Nach dem Mittagessen haben wir den Rest des Tages frei, um entspannt den Geräuschen des Urwalds zu lauschen oder uns auf eine weitere Entdeckungstour auf den Pfaden in der Umgebung unserer Lodge zu begeben.

Übernachtung: Inotawa Lodge o.ä.
Wanderung: ca. 6 km / 5 h


Tag 18

Abreise

Nach dem Frühstück ist es Zeit, Abschied zu nehmen und mit dem Boot die Zivilisation anzusteuern. In Puerto Maldonado holen wir unser Gepäck ab und fahren zum Flughafen, wo wir am Nachmittag unseren Heimflug antreten.


Tag 19

Ankunft

Ankunft in der Heimat am Abend.



Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Termine & Preise

Flug im Preis nicht enthalten Hinweis:
In den Preisen ist kein Flug enthalten. Ein Flug kann bei Bedarf hinzugebucht werden. Wir sind Ihnen gerne behilflich.


Termine Doppelzimmer
13.05.2021  -  31.05.2021
(19 Tage)
2.790 €
22.07.2021  -  09.08.2021
(19 Tage)
2.790 €
23.09.2021  -  11.10.2021
(19 Tage)
2.790 €
Aufschlag - Einzelzimmer ab  775  €


Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.


  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Die genannten Hotels können abhängig von der Verfügbarkeit abweichen und durch vergleichbare Unterkünfte ersetzt werden. Die endgültige Hotelliste erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Reiseantritt mit Ihren Reiseunterlagen zugestellt.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers sind wir verpflichtet den Einzelzimmerzuschlag zu berechnen. Dieser wird sofort zurückerstattet, sobald sich ein Doppelzimmerpartner findet.
  • Diese Tour kann als Privatreise zu einem beliebigen Termin durchgeführt werden.

Inklusivleistungen

  • Interkontinentalflug mit LATAM (Economy Class) ab/bis Frankfurt (inkl. bis November 2020)
  • Innerdeutsche & österreichische Zubringer auf Anfrage & nach Verfügbarkeit inklusive; Schweizer Abflughäfen auf Anfrage und gg. Aufpreis von 150 €
  • Rail & Fly
  • Inlandsflug Cusco - Puerto Maldonado
  • 16 Übernachtungen in den im Reiseverlauf angegebenen oder gleichwertigen Unterkünften (8 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels und - Haciendas, 3 Übernachtungen in Dschungel-Lodge,  3 Übernachtungen im Zeltcamp,  2 Übernachtungen bei Gastfamilie am Titicacasee)
  • Tägliches Frühstück, 8x Mittagessen, 8x Abendessen
  • Englisch sprechende, fachkundige Reiseleitung
  • Transfers in privaten Minibussen mit Klimaanlage
  • Alle Eintrittsentgelte und Ausflüge laut Reisebeschreibung

    Exklusivleistungen

      • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
      • Schlafsack (vor Ort 36 USD Miete), Wanderstöcke (vor Ort 24 USD Miete)
      • Optionale Leistungen
      • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
      • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

        Sonstiges

        Zahlung

        Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%

        Restzahlung fällig 30 Tage vor Reisebeginn.

        Der Veranstalter hat die Möglichkeit, von der Reise bis vier Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausdrücklich ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl zurück zu treten, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird.


        Mobilität
        Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


        Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


        Ähnliche Rundreisen

        Auf alten Inkapfaden um Cusco
        Preis auf Anfrage 23 Tage

        Auf alten Inkapfaden um Cusco


        Peru

        23-tägige Wanderreise Peru

        Trekking auf alten Inka-Wegen in Peru. Cusco mit Machu Pichu, Choquequirao und Urubamba Tal. Dazu besuchen wir den Titicacasee, die Küste um Ica und Paracas und Besteigen den 6000er Chachani....
        Klassische Perureise mit Dschungel
        Preis auf Anfrage 18 Tage

        Klassische Perureise mit Dschungel


        Peru

        18-tägige Rundreise Peru

        In 18 Tagen entdecken Sie auf dieser abwechslungsreichen Peru-Rundreise die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten Perus. Neben den bedeutendsten kulturhistorischen Orten setzen wir bei...
        Mit dem eBike durch die Anden Perus
        ab 3.650 14 Tage

        Mit dem eBike durch die Anden Perus


        Peru

        14-tägige Fahrradreise die Anden

        Machu Picchu, der Titicacasee und der Colca Canyon, Arequipa und Cusco: Weltberühmt sind die Sehenswürdigkeiten im Süden Perus – die Sie auf dieser E-Bike-Reise aus ganz neuen Blickwinkeln...